Geschichtsdaten in Kürze von 1980 bis 1999

1989

Teile Sandweiers in der oberen Römerstr. werden verkabelt.
Bürgermeister Klaus Klein, zweiter Beigeordneter der Stadt Baden-Baden wird für weitere 8 Jahre vom Gemeinderat bestätigt.
Joachim Aurich wird neuer Konrektor.
Das Baugebiet „Stöcke Süd“ wird im Gemeinderat als Satzung beschlossen.
Die vom Ortschafts – und Gemeinderat abgelehnte Variante der B3 neu kommt wieder ins Gespräch. Die Gremien bleiben wegen des großen Landschaftsverbrauch bei ihrer ablehnenden Haltung.
Wilfried Kratzer leitet seit 25 Jahren die örtliche Feuerwehr und erhält bei der Generalversammlung zahlreiche Ehrungen.
75 Jahre katholische Frauengemeinschaft.
Das ehemalige Filmstudio – auch Klein Hollywood genannt – wird abgerissen und es entstehen 23 Einfamilienhäuser.
Über eine Tonne Abfall, werden von Schülern der Hauptschule aus dem Wald geholt. Die Menschen schrecken leider vor nichts zurück. Traurig diese Ergebnis.
Abfallberatung in der Grundschule als Lehrfach.
Der Ortschaftsrat informiert sich im Kraichgau über gelungene Dorfsanierungen.
Die Stadt Baden-Baden erwirbt das Jagdhaus (später Heimatmuseum).

Jagdhaus-1989-150x150 in Geschichtsdaten in Kürze von 1980 bis 1999

Das zukünftige Heimatmuseum

Am 18. Juni Europawahl mit 21 Parteien. Wahlbeteiligung 55,13 %.
Das Naturschutzgebiet Bruchgraben wird mit Schranken versehen, um die Tier und Pflanzenwelt zu schonen.
Sängerbund feiert 120 jähriges Bestehen. Anton Schulz, Guido Müller, Franz Peter und Werner Kühn erhalten die Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg für ihre Verdienst für den Verein.
Modelle des Aus- und Umbaus der Autobahn werden der Öffentlichkeit vorgestellt.
Die Firma Claus Reformwaren feiert ihr 25 jähriges Bestehen auf dem Festplatz.
Im August werden 37,8 Grad gemessen.
Sandweier hat 3943 Einwohner mit Erstwohsitz und 108 Einwohner mit Zweitwohnsitz.
Blitzschlagschäden am 22,8. an elektrischen Einrichtungen.
In Sandweier bewerben sich 26 Kandidaten auf drei Listen für den Ortschaftsrat.
Die Bushaltestelle „Linde“ erhält ein neues Wartehäuschen.
Werner Hudelmaier wird Nachfolger von Erich Würfel als Landrat im Landkreis Rastatt.
Für die zwei Jahre zurückliegende Bluttat erhält der Täter „8 Jahre Freiheitsentzug wegen Totschlag“.
Der Heimatverein erstellt in der Nähe der „Blume“ eine alte Stellfalle die zu früheren Zeiten dort stand und hat der Wasserwirtschaft und Wiesenbewässerung gedient.
Bei der Ortschaftsratswahl erhält die CDU 48,52 %, SPD 48,07 %, FDP 3,41 %. Gewält sind Gerd Kühl, Andreas Frietsch, Franz Reiß, Kurt Sterk, Klaus Maas, Friedrich Gantner für die CDU, Kurt Liebenstein, Siegbert Schindler, Kurt Hochstuhl, Karin Peter, Hartmut Frietsch, Gerda Assall für die SPD. In den Gemeinderat werden entsandt Kurt Sterk, Gerd Kühl (CDU), Kurt Liebenstein, Siegbert Schindler (SPD).
Die „Modellfluggruppe Sandweier e.V. reiht sich in den bunten Reigen des Sandweierer Vereinsleben ein.
Die bisherigen Ortschaftsratsmitglieder Karin Kühneweg, Wilfried Kratzer, Rudolf Frietsch und Franz Fettig werden aus dem Gremium verabschiedet. Der neue Ortschaftsrat wird am gleichen Abend verpflichtet.
Sieben öffentliche und 11 nichtöffentliche Sitzungen des Ortschaftsrates im abgelaufenen Jahr. 10 Eheschließungen und 12 Sterbefälle in Sandweier.

1988

Das Jahr beginnt viel zu warm. Selbst auf den Schwarzwaldhöhen kein Schnee.
Der Entwurf des Teilbebauungsplan „Stöcke Süd“ liegt aus. Stand Januar 88. Im November ändern sich Details.
Der Heimatverein ruft zu Spenden für die  Finanzierung des ersten Heimatbuches auf.
Starke Winterstürme am 22. und 24. Januar.
Die Ortsgruppe der DLRG darf eine Blockhütte zur Starnaufsicht am Badestrand bauen.
OV Rudolf Hofmann wird 50. Empfang in der Rheintalhalle.
Starker Sturm mit Regen am 8. Februar.
Offenlage des Flächennutzungsplanes, Bereich Oberfeld. Stand Feb. 88.
Wieder starke Stürme am 10. und 11.2. mit kleineren Sachschäden und Schneeregen, aber kein Schnee.
Ab 25. 2. schneit es und Schnee bleibt liegen.
Streik im öffentlichen Dienst. Busse mit Verspätung.
Der Jugendtreff öffnet nach Renovation wieder.
Feinabgrenzungsärger wegen der Eingemeindung nach Baden-Baden mit Rastatt.
Der Mordverdächtige im Anwesen Bistro bei der „Sonne“ wird in Spanien gefasst. Auslieferungsantrag läuft.
Verkehrsunfall, die Friedhofsmauer wird durchbrochen.
Drei Tage lang Regen ab den 12.3. Hochwassergefahr für den Bereich Landgraben am 14. und 16. 3.
Landtagswahl in BW am 8.3.. Acht Parteien und Vereinigungen bewerben sich.
Es erhalten die CDU 53,91 %, SPD 32,23 %, Grüne 4,86 %, FDP/DVP 5,04 %, DKP 0,24 %, NPD 1,23 %, ÖDP 2,07 %, Patrioten 0,42 %. Gewählt ist aus Bühl OB Ullrich Wendt (CDU).
Der Harmonika Spielring verliert ihren Langjährigen Vorsitzenden und Ehrenvorsitzenden Oskar Peter.
Neuer für uns zuständiger Regierungspräsident wird MdB Karl Miltner.
Der Erste Vorsitz des Turnvereins geht von Franz Fettig an Franz Reiß.
Planfeststellungsverfahren für die Ortsumgebung B3 neu wird eingeleitet.
Valentin Bornhäußer bekommt für 40 jährige aktive Zugehörigkeit bei der Feuerwehr, das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold.
Die Ortschaftratsgremien Sandweier und Haueneberstein tagen gemeinsam und lehnen die B3 neu und den Autobahanschluß ab. Nur dem Bahnbau wird grünes Licht gegeben. Das Verfahren liegt nun beim Gemeinderat und dem Regierungspräsidium in KA. Erörterungstermin ist der 17. August in der Rheintalhalle.
Die 2. Änderung des Bebauungsplanes „Stöcke“ Bereich Filmstudio liegt in den planerischen Aussagen offen. Platz für 23 Reihenhäuser.
Der gemeinderätliche Stadtentwicklungsausschuß stellt sich hinter die ablehnende Haltung der Ortschaftsräte Sandweier und Haueneberstein zur B3 neu.
Bügerversammlung wegen der Dorfentwicklung in Sandweier.
Friedrich Schäfer gibt nach 30 Jahren sein Amt als Bezirksvorsitzender des Handballsports in jüngere Hände.
An der Schulturnhalle wird kräftig renoviert.
Die Stadt gibt das Buch „Fundamentum“ zur Geschichte der Stadt Baden-Badenheraus.
Oberlehrer Hans Georg geht in den Ruhestand.
Das Bitumenmischwerk Oskar Herr wird 25 Jahre.
Umweltverträglichkeitsprüfung des Regierungspräsidiums zu B3 neu wird vorgelegt. Planerörterungstermin ist der 17.8.1988 in der Rheintalhalle.
Rev. Forstwart a.D. Alois Straub (1933 – 1971) stirbt am 3.7. im Alter von 82 Jahren.
Die Bürgerstochter Beate Ullrich wird Novizin im Kloster Lichtental.
Im Gewann Bruch wird eine 3. Druckwasserleitung, Durchmesser 60 cm verlegt.
Markierter Fußgängerüberweg in der Katharinastraße bei der Kirche wird angelegt.
Der Ortschaftsrat bemüht sich intensiv zum Erwerb des alten Jagdhauses von 1602 das noch in Privateigentum ist.
Der Gemeinderat besucht bei der jährlichen Forstbegehung den Wald auf der Gemarkung Sandweier.
Feuerwehrfest vom 24 – 26. September.
Geistl. Rat OSTR a.D. Emil Kraft wird 75 Jahre alt.
Sinzheim und Rastatt lehnen auch den Plan der Fortführung B3 neu ab.
Turnusmäßige Zusammenkunft der Vertreter der örtlichen Vereine.
Jutta Hornbach 25 Jahre bei der Ortsverwaltung Sandweier.
Ortschaftsrat befasst sich mit „Stöcke Süd“, Müll und Deponiegebührenerhöhung, Abschrankung Natur und Landschaftsschutzgebiet „Bruchgraben“.
Es schneit am 20.11. 10 cm Schnee fallen.
Karl Kessler 25 Jahre freiwilliger Polizeidienst. Außzeichnung durch die Landesregierung.
Reinmachefrau im Rathaus Sandweier Paula Ziegler geht nach 27 Jahren in den Ruhestand. Nachfolgerin ist Gisela Weßbecher.
Erstes Heimatbuch in Sandweier wird am 7. Dezember 1988 herausgegeben.
Der bisherige Konrektor der Grund- und Hauptschule Herbert Vollmer geht in den Ruhestand.

1987

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Kommentare wurden geschloßen.