Mai 17 2010

Geschichtsdaten in Kürze von 2000 bis 2009

2009

Der langjährige Rektor a.D. Karl Bruckner verstirbt am 18. Januar im Alter von 88 Jahren.
Seinen 90. Geburtstag feiert „Pistolen-Wolf“ Herr Erich Wolf.
Neuer Abtl. Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr wird Martin Peter als Nachfolger von Andreas Lang.
Die Jugendabteilung der Freiwilligen Feuerwehr übernimmt Mathias Mast von Dominik Schulz.
Neuer Jugendwart beim Angelsportverein Sandweier wird Thomas Stüber als Nachfolger von Günther Trunk.
In die Vorstandschaft der GRO-KA-Ge wurden Freddy Barale und Manfred Ullrich aufgenommen, außgeschieden sind Marion Herr und Bernd Hermann.
Marion Herr wird neue Schriftführerin beim Harmonika-Spielring Sandweier e.V. als Nachfolgerin von Angelika Eckerter.
Uwe Späte wird zweiter Stellvertreter des Musikvereins Sandweier. Neue Jugendleiter sind Anke Schäfer und Steffen Bach die Mirko Brenneisen nachfolgen.
Neuer Dirigent beim Sängerbund 1869 Sandweier e.V. wird André Uelner, der den Dirigentenstab von Hermann Stößer nach 32 Jahren übernimmt.
Neue Abteilungsleiterin bei TV Sandweier wird Elke Knobloch
Die Handball-Damenmannschaft steigt in die Landesliega Nord auf.
Aus der Südbadenliga muß die 1. Handball-Herrenmannschaft absteigen.
Das Sandwieremer Erdepflerfest (Dorffest) wird am 4. und 5, Juli in Sandweier gefeiert.
Kurt Liebenstein geht als Bürgermeister der Stadt Baden-Baden in den Ruhestand.
Michael Geggus aus Haueneberstein wird später sein Nachfolger.
Beim Förderverein der GHWRS Sandweier e.V. folgt Mark Freyer auf Petra Striebel als Beisitzer.
Als Meßner in der Autobahnkirche folgt Thobias Albert dem langjährigem Meßner Heinz Rebmann.
Ortsvorsteher Wofram Birk wird wiedergewählt.
Umbauarbeiten werden in der Hauptschule begonnen.
Der gemeinsame Bauhof mit Haueneberstein wird aufgelöst.
Die Reste im ehemaligen Armeestandort Puysegur zwischen Rastatt und Sandweier werden immer weniger.
In der Schule wurden 232 Schülerinnen und Schüler unterrichtet.
Am 14. September konstituiert sich der neue Ortschaftsrat,  Frau Maria Thienel (SPD), Herr Josef Bleich und Kurt Sterk (CDU) sind aus dem Gremium ausgeschieden und werden verabschiedet. Herr Zeitvogel war verhindert und die Verabschiedung nachgeholt.
Als die Stellv. Ortsvorsteher sind gewählt, 1. Stellv. Andreas Frietsch (CDU), 2. Stellv. Karin-Fierhauser-Merkel(SPD), 3. Stellv. Karl-Heinz Raster (FW)
Neu hinzugekommen sind Karin-Fierhauser-Merkel (SPD), Jürgen Louis (B90/Grüne), Jörg Mühlfeit (FDP), Matthias Hauns (FW).
Am 27. September war bei der Bundestagswahl 71,68% Wahlbeteiligung
Der Ortschaftsrat reiste am 8.-11.Oktober nach Carignano. Mit einem offiziellen Besuch in Moncalieri.
Nikolausabend „Wie anno dazumal“ am 6.12. beim Heimatmuseum mit Sängerbund und dem Heimatverein.
Der langjährige Vorsitzende des Heimatvereins Friedrich Gantner stirbt im Dezember plötzlich und unerwartet.
Der Dezember beginnt mit deutlich zu hohen Temperaturwerten, oftmals zweistellig und wird zu Weihnachten rapide kälter mit Minusgraden.
Planfestellung für den Umbau und Erweiterung des Rasthofes B.-Baden bekommt grünes Licht vom Regierungspräsidium Karlsruhe. 121 LKW Parkplätze und Kosten von 7,8 Mio. €.
Das Blockheizkraftwerk in der Rheintalhalle wird durch einen Brand, Aufgrund eines technischen Defektes, zerstört.
Ortschaftsrat Andreas Frietsch bekommt für 20 jähriges kommunalpolitisches Engagement das Verdienstabzeichen des Städtetages Baden-Württemberg in Silber von Ortsvorsteher Wolfram Birk überreicht.
Am 30.09.2009 waren es in Sandweier 4 333 Einwohner.
14 Ehepaare heirateten im Rathaus Sandweier.
Es gab 9 Sterbefälle
Der Ortschaftsrat tagte 10 mal öffentlich

2008 Artikel weiterlesen…


Dez 31 2003

Heimatverein Jahresrückblick 2003

Bericht des Heimatvereins Sandweier für den Jahresrückblik 2003

Nach dem Jahr des 400 jährigen Jubiläums des Alten Jagdhauses in Sandweier, das unser Heimatmuseum beherbergt, galt es zunächst einmal ein wenig durchzuatmen. So wurden im Frühjahr und Sommer vor allem mehrere kleine Instandsetzungsarbeiten fast im Alleingang von unserem Kustos Wendelin Klumpp durchgeführt. Die erforderlichen Baumaßnahmen im Bereich der Südfenster des Obergeschosses wurden dagegen aus Mangel an dafür erforderlichen städtischen Geldern in diesem Jahr noch nicht in Angriff genommen.

Dafür warf das Erdepflerfescht schon früh Schatten in Form von Arbeit voraus. Der Vorstand hatte beschlossen, den Zeltüberbau der Anlage beim Dorfbrunnen durch ein Küchenzelt zu ergänzen. Dieses zusätzliche Zelt sollte so gestaltet sein, dass es auch beim Hock am Heimatmuseum eingesetzt werden kann. Dazu ließ sich Helmut Schottmüller einen passenden Plan fertigen. Die Herstellung erfolgte danach in Eigenarbeit von ihm sowie von Wendelin Klumpp und einigen Helfern. Die komplizierte Aufgabe des Schweißens der Aluminiumzeltstangen übernahm dabei dankenswert Harald Riedinger. Das Ergebnis wurde sowohl beim Erdepflerfescht wie beim Hock von den Nutzern sehr gelobt und wird dem Heimatverein auch in den kommenden Jahren dienen.

Die regelmäßigen Öffnungen des Heimatmuseums an den ersten Sonntagen der Monate April bis September jeweils von 14.00 bis 16.00 Uhr fanden im Jahr 2003 vor allem an den heißen Sommertagen leider nur einen sehr geringen Zuspruch. Dem standen wiederum zahlreiche Anmeldungen von Gruppen und Schulklassen zu speziellen Führungen außerhalb der allgemeinen Öffnungszeit gegenüber, die ausschließlich von Wendelin Klumpp mit großem Engagement durchgeführt wurden.

Nach wie vor großer Beliebtheit erfreuen sich die CEGO – Abende, die wöchentlich das ganze Jahr über am Mittwoch Abend in der Regel vier Spielgruppen zusammenführten.

Bei der Artikel weiterlesen…