Apr 26 2016

Jahreshauptversammlung am 20.04.2016 Heimatverein Sandweier

Am 20.4.2016 fand im Handwerkerschopf unseres Museums die diesjährige Generalversammlung unseres Vereins statt.
Der Vorsitzende Florian Gantner und die Kassiererin Inge Braun konnte für das vergangene Jahr von erfolgreichen Veranstaltungen und Zahlen berichten. Auch die Zahl der Mitglieder blieb stabil bei 150 Mitgliedern.
Der Stand beim ISE-Fest warf leider nur ein sehr bescheidenes Ergebnis ab, so dass überlegt werden muss, wie in Zukunft die Beteiliung an diesem Dorffest gestaltet werden wird.
Der Strickkreis und auch die nun laufende Kräuter-AG mit Kindern der Grundschule werden sehr gut angenommen. Der Kräutergarten ist auch beim Wettbewerb der Schulgärten angemeldet.

In der Ausstellung sind einige Veränderungen geplant. Durch ein weiteres Exponat, einen Dampfhammer des städtischen Bauhofes, ist nun angedacht, eine separate Schmiede zu erstellen.
Auch der Ofenraum soll zu einer Backstube ausgebaut werden. Die Planungen hierzu laufen. Der Kassenbericht von Inge Braun zeigte auf, dass die hierzu nötigen Mittel vorhanden sind.
Aktuell beginnende Reparaturen im laufenden Jahr durch die Stadt sowie geplante Umbauten in verschiedenen Ausstellungsbereichen durch den Verein selbst wurden ebenso vorgestellt.
Die Kassenprüfer Jürgen Pfeiffer und Franz Reiss bestätigten eine einwandfreie  Kassenführung und Vorstandsarbeit, so dass der Vorstand ohne Gegenstimmen entlastet wurde.
Im Vorstand wurde neben dem Vorsitzenden und der Kassiererin auch Gerhard Ledwina als Beisitzer wiedergewählt. Reinhold Mayer schied auf eigenen Wunsch als aktiver Beisitzer aus. Neu hinzugewählt wurden als Beisitzer Andrea Heck und Robert Blank, die herzlich im Vorstand aufgenommen wurden.


Dez 29 2015

Jahresrückblick 2015 Heimatverein Sandweier

Jahresrückblick 2015 Heimatverein Sandweier e.V.

Nach vielen Jahren des Renovierens haben wir im laufenden Jahr unsere Erhaltungsarbeiten etwas zurückgefahren. Das liegt nicht daran, dass nun unser Museum insgesamt in einem tollen Zustand wäre, sondern weil vielmehr größere Sanierungsarbeiten am Jagdhaus anstehen, die von der Stadt erledigt werden müssen. Der Zahn der Zeit nagt an tragenden Balken der Kellerdecke, so dass die darüber liegenden Räume im Moment nicht weiter hergerichtet werden können. Es ist avisiert, dass 2016 die Sanierung angegangen werden soll. Leider sind allerdings die Kräfte der Stadt durch andere Bauvorhaben stark gebunden, so dass es noch keinen Zeitplan und ein Sanierungskonzept gibt.
Trotzdem waren unsere Aktiven natürlich nicht untätig. Im Laufe des Jahres ging eine ganze Reihe interessanter Gegenstände in unseren Bestand über, die nun noch auf ihre weitere Erfassung warten und dann im Zuge von Umgestaltungen in unserer Dauerausstellung aufgenommen werden.

Einen besonderen Fund haben wir Wendelin Klumpp zu verdanken. Er erhielt einen Teil eines ehemaligen Kirchenfensters unserer Pfarrkirche mit dem Abbild des Heiligen Thomas. Mittlerweile konnten auch fast alle anderen Heiligenfenster ausfindig gemacht werden. Ein bemerkenswerter Umstand, sind die Fenster doch bereits 1957 ausgebaut worden. Auch weiteren ehemaligen Inventarien der Kirche werden wir unsere Aufmerksamkeit widmen. Wir werden die nun überraschend notwendig gewordene Renovation der Pfarrkirche begleiten und in diesem Zuge die noch vorhandenen Gegenstände sichten und bewerten lassen.

Der hl. Thomas

Der hl. Thomas

Personell gab es Veränderungen im Vorstand. Unser Gründungsmitglied Erwin Hatz trat ins zweite Glied zurück. Verstärkt wird unsere Vorstandsarbeit nun durch Claudia Schmidt und Ute Seifermann.
Die Geselligkeit kam in diesem Jahr auch nicht zu kurz. Ein Ausflug zum Schulmuseum führte im Frühjahr eine größere Gruppe nach Hüfingen.

Im Schulmuseum in Hüfingen

Im Schulmuseum in Hüfingen

Ein zweiter Ausflug wurde zur Adventszeit zum Weihnachtsmarkt nach Gengenbach unternommen. Auch unser Strickkreis unternahm einen Gruppenausflug, der sie zur neuen Mühle nach Geroldsau führte. Zum Vereinsschießen des Schützenvereins haben wir eine Mannschaft abgestellt, die dabei viel Spaß hatte.
Unsere Veranstaltungen hatten einen recht guten Besuch, wenn auch nicht ganz so gut wie im Jahr zuvor. Im Frühjahr fand zum zweiten Mal die öffentliche Musikprobe des Musikvereins statt.

Die Kunst Töne zu entlocken

Die Kunst Töne zu entlocken

Nach einer Pause 2013 nahmen wir auch wieder beim Erdepflerfest teil. Durch die neue Dorfmitte bedingt haben wir nun einen anderen Standort und haben den Platz gemeinsam mit dem Sängerbund betrieben. Die große Hitze machte allerdings allen Vereinen zu schaffen, was sich im Ergebnis zeigte.
Unser Hock, nun schon zum 23. Mal, war wieder gut besucht.

Hock 2015 am Heimatmuseum

Hock 2015 am Heimatmuseum

Auch das Martinsspiel das wir am 11.11.2015 gemeinsam mit den ersten Klassen der Grundschule, unterstützt von Musikverein und Feuerwehr für den Walburgakindergarten durchgeführt haben, füllte unseren Hof komplett.

Wendelin Klumpp

Wendelin Klumpp

Unser Senior beim Vortrag in der Kunkelstubb 2015.

Auch eine Kunkelstub fand am 23. November 2015, nun wieder in der Mensa der Grundschule statt.
Beim Nikolaus allerdings mussten wir in diesem Jahr pausieren. Die Veranstaltung wird voraussichtlich im kommenden Jahr mit verändertem Konzept wieder stattfinden.
Nach einem ersten Testlauf im Frühjahr gibt es seit dem Herbst eine weitere Gruppe, die auf dem Museumsgelände aktiv ist. Die Kräuter-AG der Grundschule Sandweier, geleitet von unserer Kräuterfee Andrea Heck. Sie gibt jeden Donnerstag von 14.30 – 16.00 Uhr ihr Kräuterwissen an eine Gruppe von Viertklässlern weiter. Dabei lernen die Kinder die Pflege der Kräuterbeete, das Ernten von Beeren und Kräutern und deren Verwendung und Zubereitung kennen. Bisher wurden die Beete gesäubert, Gehölze geschnitten, Kräutersamen geerntet, Salbeihonig, Salbeitee und Rosmarin-Salz hergestellt und Hagebutten gesammelt. Erfreulich ist dabei das wachsende Interesse der Eltern, die auch gerne beim Abholen ihrer Kinder schauen, was da so passiert und ganz erstaunt sind über die essbaren „Unkräuter“ die sie von ihren Kindern zu probieren bekommen. Die Kräuter-AG macht den Kindern sehr viel Spaß und sorgt dafür, dass die Kinder mit offenen Augen durch die Wiesen und Wälder gehen und die Vielfalt der Wild- und Gartenkräuter kennen lernen.

Kinder der Grundschule beim Frühjahrsputz 2015

Kinder der Grundschule beim Frühjahrsputz 2015

So finden nun in der Regel regelmäßig drei Veranstaltungen (Strickgruppe, CEGO-Spiel, Kräuter A.G.) in der Woche auf dem Museumsgelände statt und machen ihn zu einem lebendigen Ort. An diesem Konzept arbeiten wir weiter und entwickeln über den Winter zusätzliche Angebote, die wir im kommenden Jahr testen werden. Seien Sie gespannt und schauen Sie bei uns vorbei. Es gibt immer etwas zu entdecken.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Sandweierern, die unsere Arbeit für den Heimatverein unterstützt haben und unsere Veranstaltungen durch ihre Teilnahme zu einem Erfolg werden ließen.

Wir wünschen der gesamten Bevölkerung unseres Dorfes ein gutes neues Jahr 2016.