Heimatverein Jahresrückblick 1991

Bericht des Heimatvereins Sandweier für den Jahresrückblick 1991.

Große Aufgaben kündigen sich für den Heimatverein an: Nach dem Erwerb des alten Jagdhauses in der Römerstraße durch die Stadt Baden-Baden sind die Arbeiten zur Umgestaltung des Gebäudes in ein Heimatmuseum angelaufen. Somit richtet sich das Hauptaugenmerk des Vereins auf dieses Projekt, das künftig alle Kräfte der Mitglieder benötigt. Erstellt wurde ein Nutzungskonzept, das den musealen Charakter des Hauses hervorhebt, aber auch eine Nutzung als Archiv vorsieht. Um sich einen Überblick zu verschaffen, was in einem Heimatmuseum alles möglich ist, besichtigten die Mitglieder des Vorstandes das Heimatmuseum in Freistett. Mittlerweile wurden Gegenstände entgegengenommen, die später einmal ausgestellt werden sollen. Unter anderem wurde dem Heimatverein eine komplette Schusterwerkstatt zur Verfügung gestellt.

Es wird jedoch noch einige Zeit dauern bis zur Eröffnung des Sandweierer Heimatmuseums. Auf die Mitglieder wartet dabei einiges an Arbeit, wobei die Aufräumungsarbeiten bereits begonnen haben.

Bei-der-Arbeit-Heimatmuseum-Ofen-300x208 in Heimatverein Jahresrückblick 1991

Bei der Arbeit am künftigen Heimatmuseum 1991

Ein Dank geht in diesem Zusammenhang an unser Mitglied Wendelin Klumpp, der uns nicht nur als Berater zur Verfügung steht, sondern auch selber tatkräftig und häufig im Alleingang bei den ersten Innenarbeiten zugepackt hat.

Auf die Initiative des Heimatvereins geht die Aufstellung des Grabsteins von Alt-Bürgermeister Anton Eichelberger zurück. In diesem Zusammenhang wurde auch ein Ehrenfeld für verdiente Sandweierer Bürger ausgewiesen, das noch entsprechend bepflanzt werden soll.

Seiten: 1 2


Kommentare wurden geschloßen.