Heimatverein Jahresrückblick 2008

Bericht des Heimatvereins Sandweier für den Jahresrückblick  2008

Die Aktivitäten des Heimatvereins Sandweier waren 2008 in vielfacher Hinsicht auf die Beteiligung und Gestaltung der Feierlichkeiten zur 700 jährigen Wiederkehr der ersten urkundlichen Erwähnung von Sandweier im Jahre 1308 gerichtet. So gehörte der Verein durch seinen Vorsitzenden Friedrich Gantner den Vorbereitungskomitees für den Festakt am 08. März 2008 und für das Erdepflerfescht aus Anlass des Jubiläums am 05./06. Juli 2008 an. Er koordinierte die Beteiligung der Vereine am Fächer, der an Stelle eines Festbuchs zum 08.03.08 erschien und hielt am Festakt den Vortrag über die geschichtliche Entwicklung Sandweiers. Beim Erdepflerfescht hatte er die Programmgestaltung und – koordination übernommen. Dabei hat der Heimatverein auch den zentralen Part der Darstellung der Übergabe der Urkunde gestaltet. Auf Einladung des Heimatvereins war beim Erdepflerfescht auch eine Gruppe aus dem südlich von Moncalieri, der Partnerstadt von Baden-Baden, im Piemont gelegenen Ortschaft Carignano zu Gast. Dieser Ort ist wie Sandweier ein „Topinamburort“. Allerdings wird dort Topinambur nicht zu Schnaps sondern zu köstlichen Speisen verarbeitet, die die Gäste zum Verkosten mitgebracht hatten.

Der Hauptbeitrag zum Jubiläum bestand jedoch in der Herausgabe eines neuen Heimatbuchs, das pünktlich zum Hock am 21. September 2008 der Öffentlichkeit vorgestellt und zum Verkauf angeboten werden konnte.

Autoren-des-2-Heimatbuches-Sandweier-300x230 in Heimatverein Jahresrückblick 2008

Die Autoren des zweiten Heimatbuches Dr. Kurt Hochstuhl (rechts) und Karl Bruckner (Mitte) sowie der Herausgeber Friedrich Gantner bei der Vorstellung im Rahmen des Hocks am Heimatmuseum am 21.09.2008

20 Jahre nach Herausgabe eines ersten Heimatbuchs von Sandweier gestalteten die Autoren Karl Bruckner und Dr. Kurt Hochstuhl zusammen mit Herausgeber Friedrich Gantner unter dem Titel „Sandweier – ein Hardtdorf mit Tradition und Zukunft“ ein völlig neues zweites Heimatbuch von Sandweier, in welchem ein Schwerpunkt auf die jüngere Geschichte des 20. Jahrhunderts gelegt wurde.

Die regelmäßigen Öffnungen des Heimatmuseums an den ersten Sonntagen der Monate April bis September jeweils von 14.00 bis 16.00 Uhr fanden im Jahr 2008 einen besseren – wenn auch immer noch bescheidenen – Zuspruch als in den Vorjahren. Dem standen erneut zahlreiche Anmeldungen von Gruppen und Schulklassen zu speziellen Führungen außerhalb der allgemeinen Öffnungszeit gegenüber, die nahezu ausschließlich von Wendelin Klumpp mit großem Engagement durchgeführt wurden. Zu den Gästen gehörten im Sommer zum wiederholten Male Mitglieder des Inner-Wheel Club Baden-Baden-Favorite. Schließlich waren am 28. August 2008, wie in den beiden Vorjahren, die Kinder der Ferienzeitbetreuung des Fördervereins der GHS Sandweier zu Gast im Heimatmuseum, um es spielerisch zu erkunden.

Die CEGO – Abende erfreuen

Seiten: 1 2 3


Kommentare wurden geschloßen.