Aug 30 2020

Mitgliederversammlung 2020 des Heimatvereins Sandweier

Am Montag dem 22.7.2020 fand im großen Vereinsraum der Rheintalhalle um 19 Uhr 30 die durch Corona bedingt verschobene Mitgliederversammlung mit dem vorgeschriebenen Abstand statt.

Der Vorsitzende Florian Gantner eröffnete die Sitzung, indem er alle Anwesenden herzlich willkommen hieß. Die Einladung war der Satzung nach ordnungsgemäß im Gemeindeanzeiger abgedruckt worden. Die Punkte der Tagesordnung wurden einstimmig akzeptiert. Es gab keine weiteren Anträge zur Änderung derselben.

Mit einer Schweigeminute gedachten die Anwesenden den verstorbenen Mitglieder:
Marlies Aßmus, Romuald Kleinhans, Rudi Bauer, Lorenz Peter, Walfried Eichelberger, Karl Kleinhans.

Rechenschafts-und Tätigkeitsbericht des Vorstandes
Auch der Bericht war Coronabedingt zweigeteilt: vor und mit Corona.
2019 war wieder ein sehr erfolgreiches Jahr für den Verein. Alle Veranstaltungen hatten einen großen oder sogar sehr großen Zuspruch.
Die Sonderausstellungen und auch der erstmals veranstaltete Künstlermarkt im Rahmen eines Museumssonntages kamen gut beim Publikum an. Alleine diese 4 Sonntage erbrachten ein Ergebnis von etwa 1300,-€. Der Hock lief wieder reibungslos, an St.Martin war der Hof brechend voll und auch die Kunkelstub hatte sogar Stehgäste auf Grund der vielen Zuschauer.
Auch der Jahresabschluss mit einer Fahrt im Oldtimerbus ins Elsass war ein tolles Erlebnis.
Der Vorsitzende Florian Gantner dankte allen Aktiven für die geleistete Arbeit. Auch für 2020 hatte sich der Verein viel vorgenommen. Die Themen für die Sonntage standen fest und auch weitere Ausbauarbeiten waren fest geplant. Corona hat dies alles durcheinander gewirbelt. Während der Zwangsschließung konnte nur in Einzelarbeit etwas getan werden. Glücklicherweise durften Handwerker ja weiter tätig bleiben. Maler Michael Hommes machte sein Versprechen wahr und hat auf Spendenbasis im Jagdhaus die CEGO-Stube, Jagdzimmer und Schlafzimmer renoviert. Auch die Küche bekam am Ende noch einen neuen Anstrich. Hierfür gebührt ihm ein großer Dank. Diese Räume werden nun in aller Ruhe neu eingerichtet. Der Vorstand hat auf Grund der weiter hohen Ansteckungsgefahr, unserem Zielpublikum und der Beschaffenheit unserer Räumlichkeiten beschlossen, das Museum bis auf Weiteres geschlossen zu halten und auch keine Veranstaltungen anzubieten. Lediglich über die Kunkelstub wird erst zu einem späteren Zeitpunkt entschieden, da es für diese keine lange Vorlaufzeit braucht.

Bericht des 2. Vorsitzenden – Rainer Braun schließt sich der Vorrede an. Er bemerkt noch zur Entwicklung der CEGO-Abende an, dass hier im letzten Jahr ein deutlicher Zuwachs an Spielern zu verzeichnen gewesen war, so dass mitunter sogar 4 Gruppen gebildet werden konnten. Er hofft, dass diese wieder kommen, wenn wir die Abende wieder aufnehmen. Er dankt ebenfalls allen Aktiven für die geleistete Arbeit bei allen Veranstaltungen. „Wir sind klein aber fein, ansonsten ist alles bereits gesagt“, so schloss er seinen Bericht.

Die Kassiererin Inge Braun konnte einen guten Kassenstand vermelden, der auch mit den einzelnen Abrechnungen dem Kassenbericht zu entnehmen ist. Der deutlich höhere Endbestand resultiert u.a. aus einer Großspende der Familie von Rudi Bauer. Diese wird zweckgebunden im Jahr 2020 durch weitere Baumaßnahmen aufgebraucht werden. Bei der Aussprache dazu wurde auf die Spenden und deren Verwendung eingegangen.
Bericht der Kassenprüfer: Franz Reiß und Jürgen Pfeifer haben am 20.7.2020 die Kasse geprüft und bescheinigten eine einwandfreie Kassenführung.

Entlastung des Kassiers: Sie wird von Simon Hartmann beantragt und erfolgt einstimmig

Entlastung des Gesamtvorstandes: Sie wird ebenfalls von Simon Hartmann beantragt und erfolgt ebenso einstimmig.

Zur Wahl standen: 1.Vorsitzender, Kassier, Beisitzer: Wiederwahl des 1. Vorsitzenden Florian Gantner, der Kassierin Inge Braun und den Besitzern Gerhard Ledwina, Robert Blank.
Neuwahl als Beisitzer Simon Hartmann: Die Wahl erfolgt offen und einstimmig bei jeweils einer Stimmenthaltung.
Ausgeschieden sind zwei Vorstandsmitglieder/Innen. Diesen Dankte der Vorsitzende Florian Gantner, wenn auch in Abwesenheit der Personen.

Beim Mitgliedsbeitrag bestand keine Notwendigkeit den Beitrag von 12,50€ zu verändern.

Unter Verschiedenes berichtete Theo Müller von seinem weiteren Wirken im Aufarbeiten alter Dokumente. Er schlug vor, Berichte und Bilder der Jahresrückblicke in den kommenden Wochen für die Titelseite des Mitteilungsblattes zu verwenden, solange keine Veranstaltungen stattfinden. Wolfram Birk nahm den Vorschlag gerne auf. Weiter wurde vereinbart, in der Ortsverwaltung befindliche Luftbilder des Ortes für den Verein zu digitalisieren. Auch bei Matthias Hauns wird man noch einmal wegen Luftbildern nachhaken.

Immer noch gesucht werden Bilder, die den Abriss der Gasthäuser Grüner Baum 1968 und Krone 1971 zeigen. Hier wird ebenfalls noch über Aufrufe im Mitteilungsblatt weiter danach gesucht werden.

Der wiedergewählte Vorsitzende Florian Gantner bedankte sich bei allen Anwesenden für ihre Mitarbeit und beendete die Versammlung um 20 Uhr 17


Apr 18 2019

Generalversammlung am 10.04.2019 im Heimatmuseum

“Was macht ein Verein nach einem sehr erfolgreichen Jubiläumsjahr? Ein noch erfolgreicheres Jahr anschließen!”
Mit diesen Worten begann der Vorsitzende des Sandweierer Heimatvereins Florian Gantner, seinen Bericht am 10.04.2019, nachdem er zuvor gleich an fünf Verstorbene, die der Verein in den vergangenen 12 Monaten zu betrauern hatte im Totengedenken erinnerte.
Tatsächlich gelang es dem Verein 2018 jede Veranstaltung zu einem Erfolg werden zu lassen. Insbesondere die Museumssonntage mit Kaffee und Kuchen waren so gut besucht wie noch nie. Daran hatte auch das verbesserte Konzept einen maßgeblichen Anteil. Der Verein hat es sich zum Ziel gesetzt, bei jeder Öffnung einen besonderen Akzent zu setzen und wechselnde Themen zu bieten.
Dies wird sich auch 2019 fortsetzen.

Bereits am Sonntag 14.04.2019 öffnet das Museum mit der Sonderausstellung “Zahlen, bitte!”, die vor allem das hundertjährige Jubiläum der Gründung der späteren Raiffeisenbank zum Thema hat.
Da dabei auch das Gasthaus Linde eine gewichtige Rolle spielt, werden zudem Bierdeckel aus der Sammlung von Heinz Ullrich gezeigt.

IMG 3603-800-300x200 in

Bierdeckelsammlung von Heinz Ullrich

Auch der Hock und die Veranstaltungen im Herbst, St. Martin und die Kunkelstub in der Schule, waren allesamt sehr gut besucht.
Gantner dankte in seinem Bericht auch allen Gruppierungen im Verein (Strickkreis und CEGO-Spieler), die mit ihrer Arbeit das Museum wöchentlich beleben und so zum Erfolg des Museum beitragen, dazu gehört auch die Backgruppe, die sich unregelmäßig trifft.
Kassiererin Inge Braun konnte ebenfalls einen positiven Kassenbericht verkünden. Trotz teils erheblicher Investitionen erhöhte sich der Kassenstand leicht. Das ist für das laufende Jahr auch dringend nötig. Der Verein plant drei größere Projekte in diesem Jahr vollenden zu können.
Schon länger ist geplant, einen weiteren Anbau an das Ökonomiegebäude zu verwirklichen, um eine alte Schmiedewerkstatt präsentieren zu können. Ebenso wird ein historisches Harmonium, das lange in der Schule stand, nun wieder in einen spielfähigen Zustand versetzt.

Nr -891-Bild-Werbung-300x225 in

Harmonium von 1929 Firma Hörügel, Leipzig, renovierungsbedürftig

Auch die Cego-Stube, Treffpunkt für die verschiedenen Gruppen des Vereins (Strickkreis, Cego-Gruppe, Kräutergruppe u.a.) im Museum, ist nach nun rund 27 Jahren renovierungsbedürftig.
Der Verein konnte für die Projekte bereits einige Spenden verzeichnen, wird aber noch weitere zusätzliche Spenden benötigen, um alles zeitnah bewältigen zu können.

Die Wahlen brachten eine personelle Veränderung. Friedlinde Schneider, 12 Jahre als Schriftführerin für den Verein tätig, trat aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Wiederwahl an. Sie wurde daraufhin von der Versammlung als erste Frau im Verein zum Ehrenmitglied ernannt. Friedlinde Schneider versprach auch in Zukunft als Beisitzer weiterhin den Verein aktiv zu unterstützen.

Ehrenmitglied-Friedlinde-Schneider-2019--219x300 in

Ehrenmitglied des Heimatvereins Sandweier Friedlinde Schneider 2019

Neben dem 2. Vorsitzenden Rainer Braun werden auch alle weiteren Beisitzer weiterhin für den Verein aktiv bleiben. Mit Philip Lindsay konnte ein Neumitglied gefunden werden, der noch in der Sitzung das Amt des Schriftführers nahtlos übernahm und im Mai ebenfalls mit einer Ausstellung auf dem Gelände eine erste Visitenkarte abgeben wird.

Es lohnt sich also weiterhin, das Sandweierer Heimatmuseum regelmäßig zu besuchen.