Jahresrückblick des Heimatvereins Sandweier für 2020

Das Jahr 2020 begann für den Heimatverein Sandweier unter der Belastung durch den Corona-Virus, was zu den Ausfällen der Handarbeitsnachmittage und zum Ausfall der Cego-Kartenspielabende führte. Auch die Planung zum ersten offenen Museumssonntag am 19. April 2020 wurde Opfer des Corona-Problems und der von Stadt und Land auferlegten Beschränkung über Treffen und Veranstaltungen. Alle weiteren Planungen wurden nun der Entwicklung mit dem Corona-Virus unterstellt.
Unabhängig von diesem wurde in der Anfangszeit dieser Entwicklung noch an der Schmiede weiter gearbeitet und das Dach gedeckt.
Des weiteren wurden der Gemeinschaftsraum für Handarbeit und Cego ausgeräumt und die Elektrik mit den Heizkörpern auf den neuesten Stand gebracht. Dies wurde auch mit dem Internet / WhatsApp auf dem Gelände des Museums erreicht.
Auch wurden die Jagdräume so weit wie möglich ausgeräumt und Maler Hommes der sich bereit erklärte die Räume im unteren Bereich des Jagdhauses zum ersten mal nach der Eröffnung des Museums wieder im neuen Glanz erstrahlen zu lassen. Diese Arbeiten wurden hervorragend ausgeführt und auch der damalige vorgeschriebene Auftrag für die Wände wurde so erhalten. Dies hätten die Vorstandsmitglieder des Heimatvereins nicht so ausführen können. Maler Hommes dafür einen ganz großen Dank. So sehen der Gemeinschaftsraum, die Jagdräume und selbst die Küche und auch die Nachbesserungen im Eingangsbereich sehr toll aus.
Nun geht es um die Neugestaltung der Räume.
Die geplante Hauptversammlung musste auch ausfallen und musste auf einen anderen Termin verschoben werden.
Die Schmiede bekommt jetzt ihre Wände. Diese und alle anderen Arbeiten sind der Trennung und der Abstandsregelung unterworfen. Alle weiteren Pläne unterliegen dem Fortgang des Corona-Virus.


Kommentare wurden geschloßen.